• Adiaphon, Tasteninstrument mit Stimmgabeln
  • Aeoline, mundgeblasenes Aerophon mit Durchschlagzunge
  • Aeolsharfe, Saiteninstrument, dessen Saiten durch einen Luftstrom in Schwingungen versetzt werden
  • Aetherophon -> Theremin. Elektronisches, berührungslos gespieltes Instrument
  • Agogô, geschlagenes Glockenpaar, Brasilien
  • Aida-Trompete, historische Ventiltrompete
  • Aizai, regional verbreitetes chinesisches Doppelrohrblattinstrument, ähnlich einer Suona
  • Akkordeon, Handzuginstrument mit durchschlagender Zunge
  • Akkordzither, griffbrettlose Zither
  • Akustische Bassgitarre, eine tief klingende Gitarre
  • Albogue, Gruppe von Hornpfeifen in Spanien zu der auch die Alboka gehört
  • Alboka, baskisches Rohrblattinstrument mit Windkapsel
  • Algaita, Doppelrohrblattinstrument im Niger, Kegeloboe aus Holz, ähnlich Schalmei
  • Alghoza, Doppelflöte, Volksmusikinstrument in der Region Punjab und Sindh
  • Alfaia, mit Schlägeln gespielte Zylindertrommel in der brasilianischen Musik
  • Almpfeiferl, österreichische Blockflöte
  • Alphorn, Polsterpfeife, schweizer Blasinstrument aus Holz
  • Altblockflöte, siehe Blockflöte
  • Althorn -> Bügelhorn, Blechblasinstrument
  • Altklarinette -> Klarinette
  • Altposaune Posaune
  • Altsaxophon, Saxophon, Holzblasinstrument
  • Altzither -> Zither
  • Amadinda, Holzxylophon in Uganda
  • Amboss, Schlagidiophon
  • Anzad, auch Anzhad, -> Imzad. Einsaitiges Streichinstrument der Tuareg
  • Anemochord, historisches Tasteninstrument, die Saiten wurden durch Wind angeregt, ähnlich wie bei der Äolsharfe
  • Angelica, barockes Zupfinstrument
  • Angklung, ein Schüttelidiophon aus Bambus, Herkunft Westjava, in Südostasien verbreitet
  • Ansingtrommel -> Mirliton, Membranophon. Membran wird durch Ansingen in Schwingungen versetzt. Ein kleines Mirliton ist das Kazoo
  • Apito, siehe Samba-Pfeife. Brasilianisches Blasinstrument
  • Apollonicon, eine Drehorgel
  • Archicembalo, historisches Tasteninstrument
  • Ardin, von Frauen gespielte Bogenharfe in Mauretanien und Westsahara
  • Arghul, arabisches Blasinstrument mit Einfachrohrblatt
  • Armgeige, eine Bratsche
  • Arpeggione, auch Streichgitarre. 1823 erfundenes Streichinstrument ähnlich einem Cello, mit der Stimmung einer Gitarre
  • Atabaque, mit der Hand geschlagene Fasstrommel in der brasilianischen Musik
  • Atenteben, eine Bambusflöte aus Ghana
  • Aufschlagröhren, Schlagidiophon
  • Aulos, antikes Rohrblattinstrument
  • Autbòi, historisches Blasinstrument mit Doppelrohrblatt aus Südfrankreich
  • Autohupe, Autohupenorgel -> Hupe, Lärminstrumente
  • Baglama -> Saz, Gruppe von türkischen Langhalslauten
  • Baglamas, griechische Langhalslaute, kleine Bouzouki
  • Bajan, ein Chromatisches Knopfakkordeon
  • Bajo Sexto, Bassgitarre aus Mexiko
  • Balaban, Kurzoboe in Aserbaidschan, ähnlich der türkischen Mey
  • Balafon, westafrikanisches Stabspiel, ähnlich dem Marimbaphon
  • Balalaika, dreisaitiges russisches Lauteninstrument
  • Bambus-Querflöte, Querflöte aus Bambus, in Indien Bansuri
  • Bambussaxophon, siehe Saxophon
  • Bandola, südamerikanisches Zupfinstrument
  • Bandoneon, Handzuginstrument
  • Bandonion, andere Schreibweise von Bandoneon
  • Bandura, ukrainische Zither
  • Bandurria, spanisches Zupfinstrument, Kurzhalslaute
  • Banhu, zweisaitige nordchinesische Kniegeige
  • Banjo, amerikanisches Zupfinstrument
  • Bansuri, indische Bambus-Querflöte
  • Barbat, persischer Vorläufer der arabischen Kurzhalslaute Oud
  • Barbitos, antikes griechisches Zupfinstrument
  • Baritonhorn, Blechblasinstrument
  • Baritonsaxophon, ein mitteltiefes Saxophon
  • Barockposaune, historischer Posaunen-Typ
  • Barocktrompete, eine Naturtrompete zur Zeit der Barockmusik
  • Bassbalalaika, dreisaitiges russisches Lauteninstrument
  • Bassblockflöte, tief gestimmte Blockflöte
  • Bassdrum, Schlagtrommel, englisch für Große Trommel
  • Bassett -> Bassetthorn
  • Bassetthorn, eine Klarinette
  • Bassettklarinette, tief klingende Klarinette
  • Bassgeige, das am tiefsten klingende Streichinstrument, siehe Kontrabass
  • Bassgitarre, bezeichnet den E-Bass oder die Akustische Bassgitarre
  • Basshorn, historische Blechblasintrument in tiefer Stimmung
  • Bassklarinette, klarinette in tiefer Basslage
  • Bassmandoline, Zupfinstrument, eine tief klingende Mandoline
  • Bassposaune, Blechblasinstrument, eine tief klingende Posaune
  • Basssaxophon, Holzblasinstrument, ein tief klingendes Saxophon
  • Basstrommel -> Große Trommel
  • Basstrompete, Blechblasinstrument, vergrößerte Form der Trompete
  • Basstuba, das tiefste Blechblasinstrument, siehe Tuba
  • Bassviola da gamba, historische Streichinstrumente, siehe Viola da gamba
  • Basszither, tief klingende Zither
  • Bauernleier, Streichinstrument mit Kurbelmechanik, siehe Drehleier
  • Bawu, chinesisches Blasinstrument mit durchschlagender Zunge, das einer Flöte ähnlich sieht
  • Bayan, tiefer klingende Handpauke aus Metall der zweiteiligen indischen Tabla
  • Bechertrommel, -> Kesseltrommel, einfellige, becherförmige Trommeln, auch Pauken, und kelchförmige Trommeln wie Darbuka
  • Becken, Schlagidiophon, Teil eines Schlagzeuges
  • Beganna, in der religiösen Musik Äthiopiens gespieltes Zupfinstrument, das zu den Leiern gehört
  • Bena, ein Blasinstrument mit Einfachrohrblatt. Drei miteinander verbundene Benas entsprechen der Launedda
  • Bendir, auch Bendair, arabisches Tamburin ohne Schellen
  • Berda, osteuropäisches gezupftes Volksmusikinstrument in der Form eines Kontrabass
  • Berimbau, auch Berimbao, ein brasilianischer Musikbogen
  • Bianqing -> Klangsteinspiel in der chinesischen Musik. Reihen mit Klangsteinen, die in einem Gestell aufgehängt sind
  • Bianzhong -> Chinesisches Glockenspiel. Reihen mit Glocken, die in einem Gestell aufgehängt sind
  • Bin
  • anderer Name für die Rudra Vina, eine nur noch selten gespielte Vina in Nordindien.
  • anderer Name für Pungi, Blasinstrument der indischen Schlangenbeschwörer mit Einfachrohrblatt
  • Bisernica, kroatisches, gezupftes Volksmusikinstrument
  • Biwa, viersaitige japanische Zupflaute
  • Blasklavier, anderer Namen für eine Melodica
  • Blaswandler, elektronisches Blasinstrument
  • Blockflöte, Holzblasinstrument, Längsflöte
  • Blues Harp -> Mundharmonika
  • Bock, eine Form der Sackpfeife
  • Bodhrán, irische Rahmentrommel
  • Bombarde, Holzblasinstrument in der Bretagne
  • Bombo, ein Membranophon
  • Bonang, auf einem Holzgestell auf Schnüren liegende Reihe von Buckelgongs im javanischen Gamelan
  • Bongos, kubanische Einfelltrommeln
  • Boomwhacker, variables Percussioninstrument aus Kunststoff
  • Bouzouki, griechische Langhalslaute
  • Brac, kroatische gezupfte Langhalslaute mit drei Saiten
  • Braguinha, kleine, viersaitige Gitarre aus Madeira
  • Bratsche, Streichinstrument, größer und tiefer klingend als eine Violine
  • Brettgeige, historische einfache Violine ohne Resonanzkörper
  • Brettzither, die am weitesten verbreitete Form einer Zither
  • Brummeisen -> Maultrommel, kleines Instrument mit durchschlagender Zunge
  • Brummtopf, historisches, volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Büchel, eine Polsterpfeife. Schweizer Volksmusikinstrument, ähnlich, aber kleiner als ein Alphorn
  • Büchsentrompete, siehe Barocktrompete
  • Bucina, auch Buccina, Bucium, Naturtrompete im Römischen Reich
  • Bugarabu, kelchförmige, westafrikanische Trommel
  • Bugarija, gitarrenähnliches Saiteninstrument in der kroatischen Volksmusik mit drei bis vier Saiten
  • Bügelhorn, mit dem Horn verwandtes Blechblasinstrument
  • Buschtrommel -> Nachrichtentrommel
  • Busuki -> Bouzouki, griechische Langhalslaute
  • Byzaanchy, viersaitige Stachelgeige in Tuwa
  • Cabasa, südamerikanische Gefäßrassel
  • Caixa, zweifellige, mit Stöcken geschlagene Rahmentrommel in der populären brasilianischen Musik, entspricht der snare drum
  • Cajón, südamerikanische Kastentrommel aus Holzplatten
  • Calichon, französischer Name für die italienische Colascione, eine historische Langhalslaute. Zu unterscheiden von der kürzeren Mandora
  • Calung, westjavanisches Xylophon aus Bambusröhren, das im Gegensatz zum Angklung nicht geschüttelt, sondern geschlagen wird.
  • Campane tubolari -> Röhrenglocken
  • Canun, andere Schreibweise der orientalischen Trapezzither Kanun
  • Carillon, Turmglockenspiel
  • Carnyx, Trompete aus Bronze der eisenzeitlichen Kelten
  • Castagnetten, andere Schreibweise für Kastagnetten, Handklappern
  • Cavaco, anderer Name für die Cavaquinho, kleine portugiesische Gitarre
  • Cavaquinho, kleine portugiesische Gitarre, auch in Brasilien anzutreffen
  • Caxixi, Gefäßrassel aus Bast in Brasilien
  • Celesta, Klangplatten werden über eine Tastatur angeschlagen, Form eines Harmoniums
  • Cello, Kurzform von Violoncello, Streichinstrument größer als eine Violine
  • Cembalo, historisches Tasteninstrument, die Saiten werden angezupft
  • Chalil, historisches Blasinstrument, einfache Kegeloboe
  • Chalumeau, historisches Holzblasinstrument mit Einfachrohrblatt
  • Changgu, zweifellige koreanische Sanduhrtrommel
  • Chanot-Violine, historische Violine, von François Chanot (1788–1825). Die Saiten sind ähnlich wie bei der Gitarre an der Decke befestigt
  • Chanter -> Practice Chanter. Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Einfaches Übungsinstrument für Dudelsackspieler
  • Chapman Stick, elektrisches Saiteninstrument mit Bünden, aber ohne Resonanzkörper
  • Charango, kleine südamerikanische Gitarre
  • Chazozra, historisches Blechblasinstrument der Israeliten
  • Chelys -> Lyra. Antike Leier
  • Cheng, andere Schreibweise für Sheng. Chinesische Mundorgel
  • Chimes, eine Art Glockenspiel aus hängenden Klangstäben
  • Chimta, pakistanisches Idiophon aus Metallzungen
  • Ch’in, andere Schreibweise für Qin. Klassische chinesische Griffbrettzither
  • Chipendani, ein Musikbogen der Shona im südlichen Afrika mit geteilter Saite. Einsaiteninstrument, das zweistimmige Töne hervorbringt
  • Chitarra con arco -> Arpeggione, 1823 erfundenes Streichinstrument in der Stimmung einer Gitarre
  • Chitarrone -> Theorbe. Mittelalterliches Lauteninstrument
  • Chocalho, brasilianische Gefäßrassel, ein Shaker
  • Chroma-Concertina, siehe Konzertina. Handzuginstrument
  • Chrotta -> Crwth. Historisches walisisches Streichinstrument
  • Cilimba, ein in Malawi gespieltes Lamellophon
  • Cimbalom, irakische Bezeichnung für ein orientalisches Hackbrett, ähnlich dem arabischen Kanun oder persischen Santur
  • Cimbasso, Kontrabass-Ventilposaune
  • Cister, mittelalterliche, europäische Langhalslaute
  • Cistre, anderer Name für Cister
  • Cither, andere Schreibweise für Zither
  • Citole, mittelalterliches viersaitiges Saiteninstrument
  • Clapstick, Idiophon, Schlagholz
  • Clarineau, moderne Form des Chalumeau.
  • Clarin, auch Clarino, Clarintrompete, andere Bezeichnung für Barocktrompete
  • Clarin (Schalmei), traditionelles Schalmeiinstrument in den Pyrenäen
  • Clavecin -> Cembalo. Historisches Tasteninstrument
  • Claves, Klanghölzer, Gegenschlagidiophone
  • Clavicembalo, anderer Name für Cembalo
  • Clavichord, altes Tasteninstrument, mit Saiten, die angeschlagen werden
  • Clavicimbalum, anderer Name für Cembalo
  • Clavicylinder, wenig gebräuchliches historisches Idiophon. Klangstäbe werden durch rotierende Walze in Schwingung versetzt
  • Clavinet, elektro-mechanisches Tasteninstrument, in den 1970er Jahren entwickelt
  • Colascione, historische italienische Langhalslaute
  • Cölestine, wenig gebräuchliche Orgelharmonika mit drei Manualen, um 1800 erfunden
  • Concertina, andere Schreibweise von Konzertina. Handzuginstrument
  • Conga, afrikanische Handtrommel
  • Cornamuse, historisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Cornet, Blechblasinstrument, das zu den Hörnern gehört
  • Cornetto Curvo -> Zink. Historisches Blechblasinstrument
  • Corno, anderer Name für Waldhorn
  • Corno da caccia, Blechblasinstrument, das zu den Hörnern gehört
  • Cornophone, um 1890 erfundenes Bügelhorn
  • Cornu, römisches Blechblasinstrument
  • Cowbell, Kuhglocke ohne Klöppel
  • Crashbecken, siehe Becken. Aufschlagplatten
  • Crembalum, veralteter Name für Maultrommel
  • Crotala -> Crotales
  • Crotales, antike griechische Klappern oder metallene Aufschlagplatten
  • Crwth, historisches walisisches Streichinstrument
  • Cuatro, kleine südamerikanische Gitarre mit vier Saiten
  • Cuica, brasilianische Reibetrommel aus einem fellbespannten Metallzylinder
  • Cümbüs, türkische Langhalslaute, entwickelt Anfang 20. Jahrhundert
  • Cura, siehe Saz. Türkische Langhalslaute
  • Cymbales Antiques, siehe Cymbala
  • Cymbel -> Becken
  • Da-Daiko -> Taiko, traditionelles japanisches Schlaginstrument
  • Ðàn b->u, ein vietnamesisches Monochord
  • Ðàn Tranh, kleine vietnamesische Wölbbrettzither
  • Damaru, sanduhrförmige Handtrommel in der tibetischen und indischen Kultmusik
  • Darbuka, Kelchförmige Handtrommel aus dem arabischen Raum
  • Daumenklavier, veraltete Bezeichnung für in Afrika verbreitete Lamellophone
  • Davul, große Trommel im orientalischen Raum
  • Daxophon, von Hans Reichel erfundenes hölzernes Idiophon, dessen eingelegte Holzstege mit dem Bogen gestrichen werden. Verwendung im Jazz und in der experimentellen Musik
  • Dessus de viole, ein Streichinstrument
  • Dhimay, eine Zylindertrommel bei den Newar
  • Dhol, mit Stöcken geschlagene Doppelfell-Fasstrommel in Nordwestindien, Pakistan und Afghanistan. Speziell in der Bhangra-Musik
  • Dholak, kleinere Dhol. Selbes Verbreitungsgebiet, mit Händen geschlagen
  • Dichord, antikes Musikinstrument mit einem Griffbrett
  • Didgeridoo, traditionelles Blasinstrument der nordaustralischen Aborigines
  • Digitalpiano -> Elektronisches Piano. Elektro-akustisches Tasteninstrument
  • Dilruba, nordindisches Streichinstrument ähnlich der Sarangi
  • Diple, Doppelklarinette oder Sackpfeife in Kroatien
  • Disklavier, elektroakustisches Klavier der Firma Yamaha Corporation, vergleichbar dem Player Piano
  • Dizi, Querflöte der traditionellen chinesischen Musik
  • Djembé, kelchförmige, meist mit geschorenem Ziegenfell bespannte Trommel aus Westafrika
  • Dobro, Resonatorgitarre aus Holz
  • Dolzflöte, 1) im 17. Jahrhundert gebräuchliche, seitlich angeblasene Blockflöte. 2) seltenes Orgelregister mit einem sanften Ton
  • Dombora, regionaler Name für Dotar und Dombra, zentralasiatische Langhalslaute
  • Dombra, Langhalslaute der Volksmusik in Zentralasien
  • Domra, Langhalslaute, russisches Zupfinstrument mit rundem Korpus
  • Doppelbass -> Doublebass. Zwei Basstrommeln oder Doppelfußmaschine beim Schlagzeugspiel
  • Doppelpedalharfe, heute gebräuchliche Konzertharfe
  • Dotar, Langhalslaute im östlichen Iran mit ursprünglich zwei Saiten. Eine moderne Dutar in Afghanistan hat bis zu 14 Saiten
  • Dran-nye, Zupfinstrument in den Himalayaländern Bhutan und Tibet
  • Drehleier, Streichinstrument mit Kurbelmechanik
  • Drehorgel, Leierkasten. Mechanisches Musikinstrument
  • Duda, auch Dudka. Russische Rohrpfeife mit Einfachrohrblatt
  • Dudelsack, anderer Name für Sackpfeife. Rohrblattinstrument mit Luftsack
  • Duduk, zylindrisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt, überwiegend in Armenien gespielt
  • Dulce melos, siehe Hackbrett
  • Dulcema -> Hackbrett
  • Dulcimer, amerikanische Bordunzither, vergleichbar dem europäischen Scheitholt
  • Dulzian, auch Dulcian, altes Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Dundun, Doppelfell-Sanduhrtrommel der Yoruba in Nigeria
  • Dung, verschiedene, in der tibetisch-buddhistischen Ritualmusik gespielte Naturtrompeten. Dazu zählen das Schneckenhorn Dung Kar und die lange Metalltrompete Dung Chen
  • Dwojanka, hölzerne Doppelrohrflöte in der bulgarischen Volksmusik
  • E-Bass, elektrische Bassgitarre
  • E-Bow, Hilfsgerät für elektrische Gitarren
  • E-Gitarre, elektrische Gitarre
  • E-Kontrabass, elektrischer Kontrabass
  • Eggshaker, Perkussionsinstrument, mit Reis o.ä. gefülltes Ei
  • Elektra-Harp, elektroakustisches Zupfinstrument. Die Saiten verlaufen wie bei einer Zither über einen Resonanzkasten. Es wird waagrecht gespielt. Hergestellt von der Firma Gibson.
  • Elektronische Orgel, Tasteninstrument mit elektronischer Tonerzeugung
  • Englischhorn, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt, aus der Familie der Oboen
  • Endingidi, einsaitige Röhrenspießgeige in Uganda
  • Englisch Zitterlein, siehe Cister, historische Langhalslaute
  • English Guitar, siehe Cister, historische Langhalslaute
  • E-Piano, elektrisches Klavier
  • Epigonion, antikes Saiteninstrument, eine Bogenharfe
  • Erdzither, Saiteninstrument. Die Saiten werden über ein Erdloch gespannt
  • Erhu, zweisaitiges Streichinstrument, in der chinesischen Musik weit verbreitet
  • Erxian, zweisaitiges, chinesisches Streichinstrument, besonders in der kantonesischen Oper
  • Erzlaute, europäische Lauteninstrumente, die zwei Wirbelkästen haben
  • Erzcister, auch Cistertheorbe, historisches Lauteninstrument. Ähnlich Cister und Theorbe
  • Eselskiefer -> Vibraslap, lateinamerikanisches Perkussionsinstrument
  • Esraj, nordindisches Streichinstrument, das besonders in Bengalen gespielt wird, ähnlich Dilruba und Sarangi
  • Euphon, Klangstabinstrument, bei dem Glasröhren durch Reiben zum Klingen gebracht werden
  • Euphonia, eine Maschine zur Simulation menschlicher Sprache
  • Euphonium, Blechblasinstrument aus der Familie der Bügelhörner, etwas höher als eine Tuba
  • Fagott, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Fanfarentrompete, Naturtrompete
  • Fangxiang, ein selten gespieltes Metallophon in der chinesischen Musik
  • Feldpfeiff -> Trommelpfeife, Querflöte ohne Klappen
  • Fiddle, eingedeutschter Begriff für die Fidel oder die Violine
  • Fidel oder Fiedel, Mittelalterliches Saiten-Streichinstrument
  • Fingerklavier, ähnlich wie Daumenklavier eine veraltete Bezeichnung für in Afrika unter verschiedenen Namen verbreitete Lamellophone
  • Flageolett, eine Schnabelflöte. Mittelalterliches Holzblasinstrument ähnlich der Blockflöte
  • Flautino, alte Bezeichnung für Blockflöte und Flötenregister bei der Orgel
  • Flexaton, Schüttelidiophon mit zwei Klöppel
  • Floor-cymbal, Becken auf einem Ständer
  • Flabiol, eine Einhandflöte. Mit einer Hand gespielte Längsflöte
  • Flöte, Holzblasinstrument
  • Floyera, Sammelbegriff für traditionelle griechische Flöten
  • Flügel, Klavier mit horizontal angeordneten Saiten
  • Flügelharfe, auch Spitzharfe. Eine Form der aufrecht stehenden Harfe
  • Flügelhorn, Blechblasinstrument
  • Flutina, -> Französisches Akkordeon. Handzuginstrument
  • Fortepiano -> Hammerklavier. Tasteninstrumente, bei denen die Saiten durch eine Hammermechanik angeschlagen werden
  • Fourth Flute -> Sopranblockflöte in b2
  • Frigideira, brasilianisches Perkussionsinstrument
  • Fujara, slowakische Hirtenflöte
  • Gabelbecken, besondere Form des Beckens, Teil des modernen Schlagzeugs
  • Gabelklavier -> Adiaphon, ein Tasteninstrument, dessen Töne durch Stimmgabeln anstelle von Saiten erzeugt werden
  • Gachi, Blechblasinstrument in Westafrika. Eine Naturtrompete
  • Gadulka, bulgarisches Streichinstrument mit birnemförmigem Korpus, mit kurzem Hals ohne Griffbrett
  • Gaita -> Galicianische Gaita, spanische Sackpfeife
  • Gambe -> Viola da gamba, auch Kniegeige, Sammelbezeichnung für historische Streichinstrumente
  • Gambus, von Moslems in Malaysia (vor allem auf Borneo) und in Indonesien (Schwerpunkt Sulawesi) zur Liedbegleitung gezupfte Lauten. Es gibt zwei Arten: 1) eine tiefbauchige Knickhalslaute, die von der arabischen Oud abstammt und 2) eine schmale birnenförmige Laute mit geradem kurzem Hals. Vorbild war die jemenitische Qanbus
  • Ganschhorn, eine Trompete
  • Garmon, Knopfakkordeon in Russland
  • Gayageum, zwölfsaitige koreanische Wölbbrettzither
  • Gefäßflöte, an einem Ende gedackte (geschlossene) Flöte
  • Gefäßrassel, eine Rassel. Perkussionsinstrument, bei dem Rasselkörper in einem Hohlraum geschüttelt werden
  • Geige -> Violine, Streichinstrument
  • Gembri, Westafrikanisches Saiteninstrument, das auch als Trommel verwendet werden kann
  • Gemshorn, historische Schnabelflöte
  • Ghichak, Sammelbezeichnung für indoiranische Streichinstrumente
  • Gimbri, westafrikanische Langhalslaute der Gnawa
  • Giraffenklavier, ein Harfenklavier mit vertikal angeordneten Saiten
  • Gitarre, eine gezupfte Kastenhalslaute
  • Gitarrensynthesizer, elektronischer Klangerzeuger, bei dem die Töne durch eine Gitarre eingespielt werden
  • Gitarron -> Guitarrón.
  • Glasharfe, wassergefüllte Gläser werden mit dem Finger zum Klingen gebracht
  • Glasharmonika, historisches idiophones Instrument, Prinzip einer mechanischen Glasharfe
  • Glocke, Metallidiophon
  • Glockenspiel, Stabspiel aus der Gruppe der Metallophone
  • Glong Gantruem -> Klong Kantruem, thailändische Trommel
  • Goge, einsaitige Schalenspießgeige in Westafrika, Korpus aus einer fellbespannten Kalebassen-Halbschale
  • Gong, mit Schlägern gespieltes Metallidiophon
  • Gong ageng, große, an einem Holzgestell hängende Buckelgongs im javanischen und balinesischen Gamelan
  • Goofus, siehe Couesnophon; mit dem Saxophon verwandtes Instrument
  • Gravikord, elektrische Harfe mit Stahlrahmen, 1986 in New York entwickelt
  • Grifflochhorn, historische Polsterpfeifen mit Grifflöchern ähnlich einer Blockflöte
  • Großbassblockflöte, tief klingende Blockflöte
  • Großbassgeige, alter Name für Kontrabass
  • Große Flöte -> Querflöte
  • Große Trommel, tief klingendes Schlaginstrument
  • Guan, kleines chinesisches Blasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Güiro, Schrapidiophon aus Holz in der afro-karibischen Musik. Mit einem Holzstab wird über die geriffelte Oberfläche gestrichen
  • Guitarron, bundlose, tief klingende Gitarre
  • Gumbass, Neuentwicklung aus Bassgitarre und marokkanischem Gumbri
  • Guqin -> Qin, chinesische Griffbrettzither
  • Gusla, Streichlaute auf dem Balkan
  • Gusli, russische Zitherinstrumente
  • Guzheng, chinesische Wölbbrettzither
  • Gyaling, Doppelrohrblattinstrument in der tibetisch-buddhistischen Ritualmusik
  • Hackbrett, Saiteninstrument, das mit kleinen Schlägern gespielt wird
  • Haegeum, koreanische Fidel mit zwei seidenen Saiten
  • Hakenharfe, Bauform einer Harfe
  • Halil, Doppelrohrblattinstrument in der Bibel
  • Hammerflügel, heute übliche Bauform für Flügel
  • Hammerklavier, heute übliche Bauform für Klaviere
  • Hammond-Orgel elektromechanische Orgel
  • Handharmonika -> Akkordeon
  • Handpauke, ein Tamburin; Schlaginstrument
  • Hang, Metallidiophon
  • Hardangerfiedel, Saiteninstrument aus Norwegen
  • Harfe, ein Zupfinstrument, bei dem die Saiten senkrecht von der Resonanzdecke abgehen (Unterschied zu Zithern: dort verlaufen die Saiten parallel)
  • Harmonetta, Durchschlagzungen-Aerophon
  • Harmonichord, Anfang des 19. Jahrhunderts entwickeltes Klavier, dessen Saiten indirekt über eine Holzwalze in Schwingung versetzt werden
  • Harmonium, Durchschlagzungen-Aerophon, Tasteninstrument
  • Harp -> Blues Harp (Mundharmonika)
  • Harpsichord -> Cembalo, Tasteninstrument, bei dem die Saiten gezupft werden
  • Harzer Zither -> Zither
  • Hasapi, bootsförmige zweisaitige Laute der Batak auf Sumatra
  • Hasoserah -> Chazozra, rituelles Blechblasinstrument der Israeliten
  • Hasosrah -> Chazozra, rituelles Blechblasinstrument der Israeliten
  • Hawaii-Gitarre, Gitarre mit Stahlsaiten
  • Heckelphon, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Heimorgel, eine elektronische Orgel
  • Heligonka, tschechisches diatonisches Akkordeon
  • Helikontuba, mitteleuropäisches Blechblasinstrument
  • Heroldstrompete -> Trompete
  • Hichiriki, japanisches Doppelrohrblatt-Holzblasinstrument
  • Hi-Hat montiertes Beckenpaar im Schlagzeug
  • Hillebille Schlagbrett als Signalinstrument
  • Hne, Doppelrohrblatt-Holzblasinstrument aus Myanmar. Gehört zur Familie der asiatischen Surnais
  • Holmxylophon -> Xylophon, dessen Klangplatten auf zwei Längsträgern aufgereiht sind
  • Holzblock, Idiophon aus Holz
  • Hölzern Gelächter, Holzfiedel, Holzharmonika, veraltet für Xylophon
  • Holzfisch, in China, Japan, Korea und Vietnam in buddhistischen Rituale gespieltes Idiophon in der Form eines Fisches oder einer Kugel, das zu den Schlitztrommeln gehört
  • Holzsaxophon, seltene Bauform des Saxophons aus Holz
  • Holztrompete, im 19. Jahrhundert kurzzeitig verwendete Spezialform einer Trompete aus Holz
  • Horn, Blechblasinstrument
  • Hsaing-waing, auch Pat waing. In der burmesischen Musik ein Kreis von 21 gestimmten Trommeln
  • Hu-ch’ing -> Qin, chinesische Griffbrettzither
  • Hulusi, eine Mundorgel mit Flaschenkürbisresonator in der chinesischen Musik
  • Hummel (Instrument), Zupfinstrument mit Melodie- und Bordunsaiten, über die mit einem Plättchen oder Federkiel gestrichen wird
  • Hun, selbstklingendes Zupfinstrument aus Thailand
  • Hyang-p’iri -> P'iri, koreanisches Blasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Idiophon, Bezeichnung für Ganzkörperklanginstrumente wie Rasseln oder Triangel
  • Igil, zweisaitiges Streichinstrument in Tuwa, Pferdekopfgeige
  • Ilú, verschiedene brasilianische Handtrommeln
  • Imzad, auch Anzad, Anzhad, einsaitiges Streichinstrument der Tuareg
  • Inanga, Trogzither. Griffbrettlose Zither mit bootsförmigem Holzkorpus in Burundi und Ruanda
  • Innenspaltflöte, siehe Flöte
  • Inventionshorn, eine Waldhornart
  • Irische Bouzouki, eine Cister
  • Jagdhorn, Blechblasinstrument
  • Jagdoboe, Holzblasinstrument
  • Jaltarang, mit Wasser gefüllte Gefäße werden mit Stöckchen geschlagen. Seltenes Melodieinstrument in der nordindischen Musik
  • Jarana, kleine Gitarre aus Mexiko
  • Jochlaute -> Leier, Zupfinstrumente, deren Saiten parallel zur Decke bis zu einer entfernten Querstange (Joch) verlaufen
  • Jouhikko, zweisaitiges Streichinstrument der finnischen Volksmusik
  • Jüdische Harfe, umgangssprachlich für Maultrommel
  • Jug, Blasinstrument aus einem Krug
  • Kaba Gajda, eine Sackpfeife in Nordgriechenland und Bulgarien
  • Kaba Zurna, tief klingende Zurna. Türkische Kegeloboe
  • Kabak-Kemane, türkische und zentralasiatische Stachelgeige
  • bootsförmige Kastenzither in Westjava, eigener Musikstil zusammen mit der Flöte Suling.
  • -> Hasapi, schmale bootsförmige Laute in Nordsumatra, von Batak gespielt.
  • aus einem Holzblock geschnitze und aufwendig verzierte Laute auf Sulawesi
  • Kakaki, lange Signaltrompete aus Metall bei den Hausa in Westafrika
  • Kakles -> Kantele, finnische Kastenzither
  • Kalimba, ein in Malawi und Sambia verbreitetes Lamellophon
  • Kamale ngoni, auch Kamalen ngoni, -> Ngoni. Sechssaitige Stegharfe aus Mali
  • Kamancheh, auch Kamanga, persische Stachelgeige, Langhalsgefäßspießlaute
  • Kantele, auch Kannel, finnische Kastenzither
  • Kanun, orientalische Trapezzither
  • Karna
  • Kastagnetten, Handklappern
  • Kastenleier -> Drehleier, mittelalterliches Saiteninstrument
  • Kaval, bulgarische Hirtenflöte
  • Kayagum, älterer Name Kayago, koreanische Wölbbrettzither, ähnlich der chinesischen Guzheng
  • Kazoo, ein Membranophon, kleine Ansingtrommel
  • Keltische Harfe, keltische Tradition einer Harfe
  • Keman, türkisch für Violine
  • Kemençe, türkische Streichinstrumente
  • Kena -> Quena, Andenflöte aus Peru und Bolivien
  • Kendang, eine zweiseitig bespannte Fass- oder Zylindertrommel aus Holz in Indonesien, Malaysia und in Teilen der Philippinen
  • Kerbflöte -> Flöte
  • Kernspaltflöte -> Schnabelflöte
  • Kesselpauke -> Pauke
  • Keyboard, Tasteninstrumente, die Töne elektrophon erzeugen
  • Khaen, Mundorgel von Laos und Nordost-Thailand
  • Khomus -> Maultrommel
  • Kielklavier, historische Klaviere, deren Saiten von einem Rabenfederkiel angerissen wurden. Die Kielmechanik war vom 16. bis zum 18. Jahrhundert verbreitet
  • Kinderklavier, Spielzeugklavier
  • Kinnor, hebräischer Name für eine antike Leier
  • Kinoorgel, zur Begleitung von Stummfilmen Anfang des 20. Jahrhunderts eingesetzte Pfeifenorgel
  • Kiringi, hölzerne Schlitztrommel aus Guinea
  • Kithara, antike griechische Leier ähnlich der Lyra
  • Klangschale, Schlagidiophon aus Metall in der westlichen Esoterikszene
  • Klanghölzer -> Claves, Gegenschlagidiophon aus zwei Holzstäben
  • Klappenhorn, Blechblasinstrument, das zu den Horninstrumenten gehört
  • Klappentrompete, historische Trompete mit Ventilen
  • Klapper, Schlagidiophone wie Kastagnetten oder Claves
  • Klarinette, Holzblasinstrument mit Einfachrohrblatt
  • Klavier, Piano, Tasteninstrument
  • Klong Aeo -> Klong Tueng Nong, Zylindertrommel in Nordthailand
  • Klong Puja, Doppelfelltrommel in Nordthailand
  • Klong Puje, lange schmale Trommel in Nordthailand
  • Klong Tueng Nong, Zylindertrommel in Nordthailand
  • Knarre -> Ratsche, Schraprad aus Holz, das an einem Stil im Kreis gedreht wird. Ein Lärminstrument
  • Kniegeige, auch Knieviola -> Viola da gamba, historische Streichinstrumente
  • Knochenflöte, Blasinstrumente aus Röhrenknochen
  • Knopfakkordeon, Akkordeon, das keine Tasten, sondern nur Knöpfe besitzt
  • Koboz, auch Kobza, osteuropäische Knickhalslaute
  • Kobys, kasachisches Streichinstrument
  • Kokle -> Kantele, finnische Kastenzither
  • Komuz, bundlose Langhalslaute in Zentralasien
  • Kontrabassetthorn -> Klarinette
  • Kontrabass, tiefstes Streichinstrument
  • Kontrabassposaune -> Posaune, tief klingende Sonderform
  • Kontrabasssaxophon -> Saxophon in tiefer Stimmlage
  • Kontrabasstuba -> Tuba, auch Kaiserbass
  • Kontrafagott, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Konzertflügel -> Flügel, Bauform des Klaviers
  • Konzertharfe -> Harfe, Saiteninstrument, dessen Saiten senkrecht zum Resonanzkörper verlaufen
  • Konzertina, kleines Handzuginstrument
  • Kora, westafrikanische Stegharfe, auch Harfenlaute
  • Kornett, Blechblasinstrument, das zu den Hörnern gezählt wird
  • Kortholt, historisches Holzblasinstrument in der Renaissance
  • Kotamo, Saiteninstrument, Name kombiniert aus Koto, Tanpura und Monochord
  • Koto, japanische Wölbbrettzither
  • Kpanlogo, einfellige Fasstrommel aus Ghana
  • Kratzzither -> Scherrzither, alpenländisches bäuerliches Saiteninstrument
  • Krotala -> Krotalon, antike Holzklapper
  • Krummhorn, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Ku tang, chinesisches Blasidiophon
  • Kuan, andere Schreibweise von Guan. Kleines chinesisches Blasinstrument mit Doppelrohrblatt. Holzröhre mit sieben plus eins Grifflöchern
  • Kuhglocke, entweder eine Trychel oder (selten) eine Glocke, in der schweizerischen Volksmusik als Instrument verwendet
  • Kulcapi -> Hasapi, bootsförmige Laute der Batak auf Sumatra
  • Kulintang, auch Kolintang, Schlagidiophon aus einer Reihe Buckelgongs, beheimatet in den Südphilippinen (Mindanao), seltener gespielt in der weiteren Umgebung in Südostasien
  • Kundu, sanduhrförmige Holztrommel in der Musik Neuguineas. Zu sehen im Landeswappen von Papua-Neuguinea.
  • Kunstharmonium, hochwertiges Harmonium
  • Kunstspielklavier, automatisches Klavier, das manuell beeinflusst werden kann
  • Kuterevka -> Bisernica, auch Samica. Kleine Zupflaute in Kroatien
  • Landsknechtstrommel, historische, zweiseitig bespannte Zylindertrommel. Bezeichnung für deutsche Fußsoldaten aus dem 15. und 16. Jahrhundert
  • La-Pa, historische, lange, chinesische Metalltrompete
  • Lap-Steel-Gitarre -> Hawaii-Gitarre, Gitarre mit Stahlsaiten
  • Launedda, Blasinstrument auf Sardinien, das aus drei Schallrohren mit Einfachrohrblatt besteht. Ähnelt orientalischen Doppelklarinetten wie dem ägyptischen Arghul
  • Laute, historisches europäisches Zupfinstrument, auch Oberbegriff für Saiteninstrumente mit an den Korpus angesetztem kurzem Hals
  • Leier, auch Jochlaute, Zupfinstrumente, deren Saiten parallel zur Decke bis zu einer entfernten Querstange (Joch) verlaufen
  • Leierkasten -> Drehorgel, mechanisches Musikinstrument
  • Lichttonorgel, elektronische Orgel
  • Lijerica, kroatisches Streichinstrument mit drei Saiten ähnlich der Gadulka
  • Likembe, ein im Kongo und Angola gespieltes Lamellophon
  • Lilissu, älteste bekannte Kesseltrommel aus babylonischer Zeit ab Anfang des 2. Jahrtausends v. Chr.
  • Lira -> Drehleier
  • Lira da Braccio, historisches Streichinstrument mit vielen Saiten
  • Lira da Gamba, historisches Streichinstrument mit vielen Saiten, größer als die Lira da Braccio
  • Lirone -> Lira da Gamba
  • Lithophon, Oberbegriff für Musikinstrumente mit einem Klangkörper aus Stein
  • Lituus, etruskisches Blechblasinstrument
  • Low Whistle, auch Penny Whistle, irische Einhandflöte
  • Lure, Kriegstrompete, bronzezeitliches Blasinstrument in Nordeuropa
  • Lusheng, Mundorgel mit durchschlagender Zunge in Südwestchina
  • Lyra
  • Lyra (Streichinstrument), Streichmusik der griechischen Volksmusik, eine Kniegeige,
  • Lyra (Zupfinstrument), antikes Zupfinstrument, eine Leier,
  • Lyra (Glockenspiel), Melodieinstrument für Marschkapellen, auch als Stabxylophon bezeichnet
  • Lyricon -> Blaswandler , elektronisches Blasinstrument
  • Machete -> Brasilianische Form der Cavaquinho
  • Malimba -> Marimbula. Ursprünglich aus Afrika stammendes Lamellophon in der Karibik
  • Mandola, Tenormandoline, Zupfinstrument
  • Mandoline, Zupfinstrument aus der Familie der Lauten
  • Mandolaute, Zupfinstrument, etwas größer als eine Mandola
  • Mandoloncello, im 19. Jahrhundert entwickelte Mandoline mit der Stimmung eines Cello
  • Mandora, auch Mandore luthée, Mandürchen, Mandurinchen, Mandurina. Gruppe historischer Lauten
  • Mandriola, Bauart der Mandoline, besonders Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland verbreitet
  • Manzello, Bauform eines Saxophons
  • Maracas, Rassel, Perkussionsinstrument
  • Marientrompete -> Trumscheit
  • Marimbaphon, Xylophon mit metallischen Resonanzröhren
  • Marimbula, ursprünglich aus Afrika stammendes Lamellophon in der Karibik
  • Martinstrompete, Signalinstrument, eingesetzt als Hupe
  • Masinko, einsaitige Kastenspießgeige in Äthiopien
  • Masterkeyboard, elektronisches Keyboard ohne eigenen Tonerzeuger
  • Matouqin -> Mongolische Pferdekopfgeige, zweisaitiges Streichinstrument
  • Maultrommel, Instrument mit durchschlagender Zunge, mit dem Mund gespielt
  • Mazhar, eine arabische hölzerne Rahmentrommel
  • Mbira, ein von den Shona und seinen Nachbarvölkern in Simbabwe gespieltesLamellophon, ein Zupfidiophon
  • Mellophon, ein Bügelhorn in Militärorchestern
  • Mellotron, auch Chamberlin. Elektromechanisches Tasteninstrument
  • Melodica, ein Harmonikainstrument der Firma Hohner
  • Melodion -> Clavicylinder, wenig gebräuchliches historisches Idiophon. Klangstäbe werden durch rotierende Walze in Schwingung versetzt
  • Melophon, ein Handzuginstrument, dessen Blasebalg in einem Gitarrenkorpus liegt
  • Mey, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt ähnlich dem armenischen Duduk
  • Meydan Sazi, größte Bauform der türkischen Laute Saz
  • Mezwed, volkstümliche Sackpfeife aus Tunesien
  • Midschwiz, arabisches Einfachrohrblattinstrument mit doppeltem Schallrohr
  • Mí-gyaùng saung, eine alte, in der burmesischen Musik gespielte „Krokodils“zither
  • Minnesängerharfe, auch Bardenharfe, Schoßharfe. Historische, mitteleuropäische Harfe
  • Mirliton, auch Ansingtrommel. Membranophon. Ein kleines Mirliton ist das Kazoo
  • Mixturtrautonium -> Trautonium, elektronisches Musikinstrument
  • Mizmar, allgemein für Blasinstrumente in der arabischen Volksmusik mit Einfach- oder Doppelrohrblatt
  • Mondgitarre -> Yueqin, chinesische viersaitige Zupflaute mit kreisrundem Korpus
  • Monochord, musikinstrumentenähnliches Gerät mit einer Saite
  • Moodswinger, experimentelle, elektronische Brettzither
  • Moog-Synthesizer, Synthesizer der Firma Moog
  • Morin Khuur -> Mongolische Pferdekopfgeige
  • Morsing, indische Maultrommel
  • Mridangam, südindische Doppelmembranfasstrommel
  • Mtyangala, ein Mundbogen, der von Frauen der Tumbuka in Malawi gespielt wird
  • Mundbogen, zu den Musikbögen gehörendes einfaches Saiteninstrument, bei dem der Mundraum als Resonanzkörper dient
  • Mundharmonika, mundgeblasenen Durchschlagzungeninstrument
  • Mundorgel, Durchschlagzungeninstrumente in Ost- und Südostasien, wie z.B. die chinesische Sheng, die laotische Khaen oder die japanische Sho
  • Muscheltrompete -> Schneckenhorn
  • Musette, 1) ab dem 17. Jahrhundert in Frankreich übliche Bezeichnung für einen Dudelsack. 2) Musette, zur selben Zeit ein oboenähnliches Instrument ohne Windsack in F-Stimmung, ähnlich einer Schalmei
  • Musette de Cour, historische Sackpfeife
  • Musikbogen, eine unter verschiedenen Namen überwiegend in Schwarzafrika gebräuchliche Stabzither mit einem biegsamen und gebogenen Saitenträger und einem Resonanzkörper. Der Mundbogen ist ein mit dem Mund verstärkter Musikbogen ohne Resonanzkörper
  • Mvet, stabförmige Stegharfe der Fang in Kamerun
  • Nachrichtentrommel, Buschtrommel, eine Trommel zum Übertragen von Nachrichten
  • Nadaswaram, auch Nagasvaram, eine südindische Kegeloboe
  • Nagelgeige, historisches Streichinstrument, das Nägel statt Saiten verwendet
  • Nagoya-Harfe, auch Taishogoto, eine Kastenzither, deren Saiten über eine schreibmaschinenähnliche Tastatur angeschlagen werden
  • Nasenflöte, traditionelles Musikinstrument, das in Südamerika, Südostasien und Ozeanien gespielt wird
  • Nasenpfeife, siehe Nasenflöte
  • Naturtrompete, ventillose Trompete
  • Naturwaldhorn, ventilloses Waldhorn
  • Nay, auch Nei, Ney, Längsflöte der persischen, arabischen und türkischen Musik
  • Negarit, große, nicht mehr gespielte Fasstrommel in Äthiopien. Kriegstrommel der Herrscher
  • Ngoni, westafrikanische gezupfte Schalenspießlaute mit vier oder sieben Saiten. Donso Ngoni und Kamele Ngoni sind Stegharfen ähnlich der Kora
  • Nonnengeige, auch Nonnentrompete -> Trumscheit, historisches Streichinstrument
  • Nyckelharpa, auch Nychelfiol, Nyckelgiga, Schlüsselfidel. Ein Streichinstrument, etwas größer als eine Geige, bei dem die Tonhöhe durch Tastendruck bestimmt wird
  • Obertonflöte, historische Eintonflöte
  • Oboe, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Oboe da caccia, wörtlich Jagdoboe, zu den Barockoboen
  • Oboe d’amore, im Barock verwendete, weich klingende Oboe
  • Odaiko -> Große Trommel, englisch bass drum
  • Oedephon, eine Glasharmonika in Wien Anfang 19. Jahrhundert
  • Okarina, italienische Gefäßflöte aus Ton
  • Oktobass, kurioser, übergroßer Kontrabass
  • Olifant, mittelalterliches Signalhorn
  • Oncer, kleiner Bronzegong im gleichnamigen Gamelan in der Musik von Lombok
  • Ondes Martenot, frühes elektronisches Instrument von 1928
  • Ophikleide, ein Klappenhorn in Basslage, Anfang 19. Jahrhundert erfunden
  • Orchestrion, mechanisches Musikinstrument, das ein komplettes Orchester imitieren kann
  • Organetto, diatonisches Akkordeon in Italien
  • Organistrum -> Drehleier
  • Orgel, großes Tasteninstrument, dessen Töne durch Pfeifen erzeugt werden
  • Orgelleier, kleine Orgel mit Drehleier-Tastatur
  • Orphika, Ende des 18. Jahrhunderts entwickeltes tragbares Kleinklavier
  • Oud, nahöstliche Laute
  • Pahu, einfellige Trommeln aus Polynesien, deren Korpus aus einem ausgehöhlten Baumstamm besteht
  • Pakhawaj, Doppelfell-Fasstrommel der klassischen nordindischen Musik, die mit den Händen gespielt wird
  • Pandeiro, brasilianische Rahmentrommel mit Schellenkranz
  • Pandora, historische Kastenhalslaute, die zu den Cistern gehört
  • Panflöte, ein Längsflötenspiel. Mehrere nebeneinanderliegende Pfeifen sind zu einem Instrument verbunden
  • Pantaleon, eine Art übergroßes Hackbrett, von Pantaleon Hebenstreit erfunden
  • Pardessus de viole, eine um 1700 entwickelte Viola da Gamba
  • Pat waing -> Hsaing-waing. In der burmesischen Musik ein Kreis von 21 gestimmten Trommeln
  • Pauke, Kesseltrommel, tiefes Schlaginstrument
  • Pedalharfe -> Harfe
  • Pedalpauke, mit dem Fuß gespielte Pauke
  • Pedal Steel Guitar, Slide Guitar, die mit Pedalen umgestimmt werden kann
  • Penny Whistle -> Tin Whistle, einfache irische Flöte
  • Peitsche, Effektinstrument, das gefahrlos im Orchester das Geräusch einer Peitsche imitiert
  • Pfeife, 1) allgemein Flöte, 2) eine schrille, hohe Flöte, 3) Trillerpfeife, ein Signalinstrument
  • Pferdekopfgeige -> Mongolische Pferdekopfgeige, zweisaitiges Streichinstrument
  • Phin, schlanke thailändische Zupflaute mit Metallsaiten
  • Phonofiedel, -> Strohgeige. Um 1900 entwickelte experimentelle Geige, die anstelle eines Resonanzkörpers einen Schalltrichter aus Metall hat
  • Phorminx, antike griechische, der Lyra ähnliche, halbkreis- bzw. sichelförmige Leier aus der Ära Homers.
  • Pi, thailändische Blasinstrumente
  • Pianino, alternative Bezeichnung für ein heute übliches Klavier
  • Piano -> Klavier
  • Pibgorn, ein Rohrblattinstrument aus Wales
  • Piccoloflöte, kleine Bauform der Querflöte
  • Piccolotrompete, eine Ventiltrompete in höherer Stimmung
  • Pi Chanai, eine Kegeloboe. Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt in der thailändischen Musik
  • Piffaro -> Piffero, Doppelrohrblattinstrument in der norditalienischen Volksmusik
  • Pi Or, thailändisches Holzblasinstrument
  • Pipa, birnenförmige chinesische Kurzhalslaute
  • Piri, Doppelrohrblattinstrument aus Bambus in der koreanischen Musik
  • Piston -> Kornett, ein Horninstrument
  • Pi Yen, thailändisches Holzblasinstrument
  • Pku, armenische Hornpfeife mit einfachem Rohrblatt
  • Platerspiel, mittelalterliche einfache Sackpfeife
  • Player Piano, automatisches Klavier der Firma American Piano Company
  • Pochette -> Tanzmeistergeige, historische, schmale Violine
  • Polychord -> Monochord, einfaches Saiteninstrument mit mehreren, gleich langen Saiten
  • Pommer, historisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt ähnlich der Schalmei
  • Ponglang, thailändisches Holmxylophon
  • Pontische Lyra, eine Form der Lyra, griechisches Streichinstrument
  • Portativ, kleine Pfeifenorgel
  • Posaune, tiefes Blechblasinstrument
  • Positiv, einmanualige Orgel
  • Posthorn, hohes Blechblasinstrument ohne Ventile, spielt daher nur Naturtöne. Vorwiegend zur Signalgebung verwendet
  • Preret, Doppelrohrblattinstrument der indonesischen Insel Lombok. In der Musik von Lombok nur noch selten zu hören
  • Psalterium, Mittelalterliche Leier oder Zither. Resonanzkasten mit trapezförmigen Stäben als Saitenträger
  • Pungi, indisches Blasinstrument der Schlangenbeschwörer mit Einfachrohrblatt
  • Pyramidenklavier, Bauform eines Klaviers
  • Pyrophon, Tasteninstrument mit Glaspfeifen, in denen Flammen brennen
  • Qanbus, nahezu verschwundene birnenförmige Zupflaute mit Fellbespannung im Jemen. Durch den arabischen Oud ersetzt. War Vorbild für eine der beiden Formen des indonesischen Gambus
  • Qanun -> Kanun, türkische Trapezzither
  • Qarqaba, auch Krakeb, im Maghreb gespielte Handklappern aus Eisen
  • Quena, Flöte der Andenregion
  • Querflöte, Flöte mit seitlicher Anblasöffnung
  • Querpfeife -> Trommelpfeife, kurze klappenlose Querflöte
  • Quijada -> Vibraslap, Idiophon in Südamerika. Traditionell Kieferknochen eines Esels als Rassel, modern Federstahl und Holzteile, die gegeneinandergeschlagen werden
  • Rabab, auch Rababa -> Rebab. Türkische und arabische Streichlaute, auch Spießgeige genannt, mit langem Hals und rundem Korpus
  • Radleier -> Drehleier. Streichinstrument mit Kurbelmechanik
  • Raffele -> Scherrzither. Alpenländisch Weiterentwicklung des Scheitholt und Vorform der Zither
  • Rainmaker -> Regenmacher, Gefäßrassel aus Chile
  • Rankett, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt in der Renaissance und im Barock
  • Ratsche, auch Schraprad. Altes Lärminstrument in der Volksmusik
  • Rauschpfeife, Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt in der Renaissance
  • Rebec, mittelalterlicher Vorläufer der Violine
  • Reco-reco, brasilianisches Rhythmusinstrument, Holz- oder Metallzylinder in einem Rahmen werden mit einem Stab gerieben, ähnlich dem Güiro
  • Regal, Tasteninstrument, eine tragbare Kleinorgel
  • Regenmacher, Gefäßrassel aus Chile
  • Reibtrommel -> Brummtopf. Historisches, volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Repinique, kleine brasilianische Trommel
  • Resonatorgitarre, eine Art Gitarre, bei der eine Lautsprechermembran im Korpus in Schwingung versetzt wird
  • Requinto, kleine spanische Gitarre
  • Rewapu, Langhalslaute der uigurischen Volksmusik
  • Rhythmicon, elektronisches Tasteninstrument, von Leon Theremin (1896–1993) gebaut
  • Ridebecken -> Becken. Ein Schlagidiophon
  • Riq, arabische Rahmentrommel
  • Röhrenglocken, auch campane tubolari oder tubular bells. Gestimmte idiophone Metallröhren
  • Romanische Theorbe, auch Römische Theorbe oder Chitarrone -> Theorbe. Mittelalterliches Lauteninstrument
  • Römische Tuba, eine Naturtrompete. Blechblasinstrument im Römischen Reich
  • Rommelpot -> Brummtopf, historisches, volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Roneat, Trogxylophone in der klassischen kambodschanischen Musik
  • Rototom, Trommel ohne Kessel
  • Rotta -> Crwth. Historisches walisisches Streichinstrument
  • Royal Kent Bugle, eine Bugle -> Clairon. Signaltrompete mit sechs Ventilen, im 19. Jahrhundert in England entwickelt
  • Rubab, Zupflaute, Nationalinstrument von Afghanistan
  • Rubeba -> Rebec. Mittelalterlicher Vorläufer der Violine
  • Rudra Vina, auch Bin. Eine Vina. Altes nordindisches Lauteninstrument aus einer Bambusröhre und zwei Kürbiskalebassen als Resonatoren
  • Rührtrommel, auch snare drum -> Kleine Trommel
  • Rumbakugel -> Maracas. Südamerikanische Gefäßrassel aus einem Flaschenkürbis
  • Rumbastäbchen -> Claves. Gegenschlagidiophon
  • Rummelpott -> Brummtopf, historisches, volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Russische Hörner, Naturhorn, Blechblasinstrument
  • Rute, Trommelschlegel und Idiophon
  • Ryuteki, japanische Bambusquerflöte
  • Sackpfeife, auch Dudelsack. Rohrblattinstrument mit Windkapsel
  • Säckpipa -> Schwedische Sackpfeife
  • Saeng, auch Saeng Hwang. In Korea gespielte Mundorgel, die der chinesischen Sheng entspricht
  • Sahn Nuhasi, alter, nur noch selten gespielter Kupfergong im Jemen
  • Salor, Streichinstrument in Nordthailand
  • Salterio -> Hackbrett, ein Saiteninstrument, das mit kleinen Schlägeln gespielt wird
  • Saluang, eine in Westsumatra, besonders bei den Minangkabau gespielte Bambuslängsflöte
  • Sanaeng Gaen, thailändisches Holzblasinstrument
  • Sasando, Bambuszither auf der indonesischen Insel Roti
  • Sansula, ein in Deutschland neuentwickeltes Instrument aus einem Lamellophon, das auf ein Tamburin montiert ist
  • Santir -> Gimbri. Westafrikanische Langhalslaute der marokkanischen Gnawa
  • Santur, persisches und indisches Hackbrett
  • Sanxian, chinesische bundlose Langhalslaute
  • Sanza, entstellte Schreibweise für Nsansi oder Sansi, in Mosambik verbreitete Lamellophone
  • Sape, bootsförmige bundlose Laute im Landesinnern von Borneo
  • Sarangi, Streichinstrument in Nordindien und Pakistan
  • Sarasvati Vina, eine südindische Vina
  • Sarinda, volkstümliche Streichlaute von Nordindien bis Afghanistan
  • Sarod, nordindische Zupflaute mit Fellbespannung, Weiterentwicklung der afghanischen Rubab
  • Saron, ein Metallophon aus Bronzeplatten im indonesischen Gamelan
  • Sarrusophon, Blasinstrument mit Doppelrohrblatt, im 19. Jahrhundert für die französische Militärmusik entwickelt
  • Saung gauk, eine Bogenharfe. Nationalinstrument von Myanmar
  • Saxello, Bb-Sopransaxophon
  • Saxhorn -> Bügelhorn, allgemein Horninstrumente
  • Saxophon, von Adolphe Sax entwickeltes Holzblasinstrument
  • Saxtromba, von Adolphe Sax entwickeltes Holzblasinstrument, zu Saxhörnern
  • Saz, Baglama. Türkische Langhalslauten
  • Scabellum, antike Fußklapper
  • Schäferpfeife, eine Form der deutschen Sachpfeife
  • Schalmei, mittelalterliches europäisches Holsblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Scheitholt, eine Bordunzither. Historisches Saiteninstrument, schmaler Vorläufer der Zither
  • Schellen, eine Klöppelglocke. Schlagidiophon in der Form eines Glocke
  • Schellenbaum, ehemaliges Zeichen von Regimentsmusikern. Eine Standarte mit Schellen
  • Schellenring, auch Schellenreif. Eine Rahmenrassel oder Reihenrassel in der Form eines Tamburins ohne Fellbespannung. Schellen sind auf einem Kranz angeordnet
  • Schellentrommel -> Tamburin. Handpauke mit Schellenkranz
  • Scherrzither, auch Kratzzither. Frühere Form einer Zither in der alpenländischen Volksmusik
  • Schlagzeug, englisch drum set. Zusammenstellung von Perkussionsinstrumenten
  • Schlagzither, um 1900 entwickelter und bis heute gebräuchlicher Zither-typ.
  • Schlangenflöte -> Pungi. Einfachrohrblattinstrument der Schlangenbeschwörer in Indien
  • Schlitztrommel, weit verbreitetes idiophones Aufschlaginstrument meist aus einem teilweise ausgehöhlten Holzblock oder aus Bambus, das in der Ritualmusik oder als Nachrichtentrommel gespielt wird
  • Schlüsselfidel -> Nyckelharpa. Ein Streichinstrument, etwas größer als eine Geige, bei dem die Tonhöhe durch Tastendruck bestimmt wird
  • Schnabelflöte, Flöten, bei denen das Mundstück in den Mund genommen wird
  • Schnarre -> Ratsche. Geräuschinstrument, das zu den Schraprädern gehört
  • Schnarrtrommel -> Kleine Trommel
  • Schneckentrompete -> Schneckenhorn, eine Schnecke als Naturtrompete
  • Schnurreibtrommel -> Brummtopf, historisches, volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Schofar, aus einem Tierhorn gefertigtes einfaches Blasinstrument, das seinen Ursprung im Judentum hat
  • Schraper, ein Schrapinstrument
  • Schryari, auch Schreierpfeife, Renaissance-Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Schüttelrohr, eine Gefäßrassel
  • Schwegel, auch Schweitzerpfeiff, mittelalterliche einfache Flöte
  • Schwirrholz -> Schwirrgerät, Flügelratsche
  • Schwyzerörgeli, kleines diatonisches Akkordeon, das in der schweizer Volksmusik gespielt wird
  • Semanterion -> Semantron, hölzernes Schlagbrett, das in der griechischen Kirche Glocken ersetzt
  • Se piri, eine schlanke, weich klingende Piri. Koreanisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Serpent, tief klingende Zink. Europäisches historisches Blasinstrument
  • Setar, persische viersaitige (ursprünglich dreisaitige) Langhalslaute
  • Shehnai, nordindische Kegeloboe mit Doppelrohrblatt
  • Shaker, Gefäßrassel
  • Shakuhachi, japanische Bambuslängsflöte
  • Shamisen, dreisaitige japanische Zupflaute
  • Shekere, afrikanische Gefäßrassel, regionaler Name Afoxé
  • Sheng, eine chinesische Mundorgel
  • Sho, eine japanische Mundorgel
  • Shrutibox, indisches Borduninstrument nach dem Prinzip eines indischen Harmoniums
  • Siku, eine Form der südamerikanischen Panflöte
  • Simandra -> Semantron
  • Simsimiyya, auch Semsemiya, arabische Leier in Ägypten am Sueskanal und entlang des Roten Meeres
  • Singende Säge, mit einem Violinbogen gestrichene Säge
  • Sister -> Cister, mittelalterliche, europäische Langhalslaute
  • Sistrum, altägyptische Handklapper
  • Sitar, gezupfte, nordindische Langhalslaute
  • Sixth Flute, Sopranblockflöte in d2
  • Snare drum -> Kleine Trommel
  • Snb, altägyptisches Blechblasinstrument
  • Sopranino -> Sopraninosaxophon, das am höchsten klingende Saxophon
  • Sopranposaune -> hoch klingende Posaune
  • Sopransaxophon, ein Saxophon in der hohen Lage B
  • Sor Gantruem, thailändisches Streichinstrument
  • Sor Gradong Tao, thailändisches Streichinstrument
  • Sor Khao Khwai, thailändisches Streichinstrument
  • Sor U, thailändisches Streichinstrument
  • Sordun, historisches Doppelrohrblattinstrument mit geknicktem, zylindrischen Schallrohr
  • Sornay, asiatische Kegeloboen
  • Sousaphon, im 19. Jahrhundert entwickelte Tuba
  • Souzabone, in den 1970er Jahren von Raul de Souza entwickelte, elektronische Posaune
  • Spielzeugklavier -> Kinderklavier, teilweise auch in der modernen und experimentellen Musik verwendet
  • Spinett, eine Bauform des Cembalos
  • Spitzharfe, eine Form der aufrecht stehenden Harfe
  • Sprechtrommel -> Nachrichtentrommel. Englisch talking drum. Fellbespannte Trommel oder aus einem Holzblock gefertigte Schlitztrommel, Besonders in Westafrika und Südostasien verbreitet
  • Stabreibtrommel -> Brummtopf. Volkstümliches Lärminstrument, Resonanz einer Saite durch eine Trommelmembran
  • Steel Pan, auch Steel drum, ein Schlag-Idiophon aus Trinidad. Gestimmte Blechgefäße
  • Stand-Tom -> Tom Tom. Zylindertrommel als Teil eines Drumsets
  • Steel-Gitarre -> Pedal-Steel-Gitarre, zwei waagrecht angeordnete Gitarrengriffbretter werden teilweise über Pedale angesteuert. Überwiegend in der Country-Musik gespielt
  • Steinklarinette, von Friedrich Stein in den 1930er Jahren entwickelte Klarinette
  • Steinklinger -> Litophon. Idiophon aus Stein. Beispiel: das chinesische Klangsteinspiel aus gestimmten Klingsteinen
  • Stockflöte, im 19. Jahrhundert in einen Spazierstock eingebaute Blockflöte
  • Stössel-Laute, ein Zupfinstrument, das über die Stirnkante gegriffen wird
  • Stopftrompete, Vorläufer der heutigen Ventiltrompete. Bogenförmig, nur Ende 18. bis Anfang 19. Jahrhundert in Gebrauch
  • Streichgitarre -> Arpeggione. 1823 erfundenes Streichinstrument in der Stimmung einer Gitarre
  • Streichklavier, ein Tasteninstrument, dessen Saiten über eine Mechanik gestrichen werden
  • Streichpsalter, ein Psalterium, dessen Saiten gestrichen werden
  • Strohfiedel, in der alpenländischen Volksmusik verwendetes Glockenspiel mit aufgelegten Holzstäben, die mit Klöppeln geschlagen werden
  • Strohgeige, um 1900 entwickelte experimentelle Geige, die anstelle eines Resonanzkörpers einen Schalltrichter aus Metall hat
  • Stumme Violine, elektrisch verstärkte Violine ohne Resonanzkörper
  • Subharchord, in den 1950er Jahren in Deutschland entwickeltes elektronisches Musikinstrument
  • Subkontrabass, seltene, sehr tiefe Stimmung eines Saxophons, einer Klarinette, einer Tuba, eines Fagotts oder einer Blockflöte
  • Sueng, gezupfte Kastenlaute in der nordthailändischen Volksmusik
  • Sun harp -> Bandura, eine bulgarische Zither
  • Suona, chinesisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt und breitem Schalltrichter
  • Surbahar, nordindische tiefer gestimmte Sitar
  • Surdo, brasilianische snare drum, größer und tiefer klingend als die Caixa
  • Šurle, hölzerne Doppelklarinette aus Istrien
  • Surna -> Zurna, türkische Kegeloboe
  • Swae, thailändisches Becken
  • Symphonetta, Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg entwickelte Art eines chromatischen Bandoneons
  • Synclavier, Mitte der 1970er Jahre entwickelter elektronischer Klangerzeuger auf der Basis eines Synthesizer
  • Synthesizer, Instrument zur elektronischen Klangerzeugung
  • Syrinx -> Panflöte, eine Gruppe miteinander verbundener Längsflöten
  • Tabl, auch Tabil, allgemein zweifellige Fasstrommel in der arabischen Musik. In der ägyptischen Volksmusik Tabl baladi, anstelle von Stöcken mit Lederstreifen gespielt Tabl migri. Türkisch Davul
  • Tabla, Set aus zwei, in der nordindischen Musik gespielten Handpauken
  • Tabla Tarang, im Kreis aufgestellte, gestimmte Tablas. Seltenes Melodieinstrument in der nordindischen Musik
  • Taepyeongso, koreanisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt vom Typ der Surnai. Im Freien gespielt
  • Tafelklavier, im 19. Jahrhundert verbreitete Form des Hammerklavier mit waagrechten Saiten
  • Tahardent, auch Teharden, dreisaitige Zupflaute bei den Tuareg
  • Taiko, große japanische Fasstrommel mit angenagelten Fellen
  • Taille d’hautbois -> Barockoboe. Im 17. Jahrhundert entwickelte Oboe
  • Talotpot, thailändische Trommel
  • Tamborim, kleine brasilianische Rahmentrommel in der Sambamusik
  • Tambura, auf dem Balkan gespielte, gezupfte Langhalslaute
  • Tamburica, in Kroatien gespielte Langhalslaute, ähnlich der Tambura
  • Tamburin, auch Tamborí oder Tamburi. Einfellige Rahmentrommel mit und ohne Schellenkranz
  • Tamtam, südostasiatischer, tellerförmiger Metallgong, der mit Klöppel geschlagen wird
  • Tanbur, dreisaitige persische Langhalslaute
  • Tangentenklavier, ein historischer Flügel. Zwischenform aus Hammerklavier und Cembalo
  • Tang-p’iri -> Piri. Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt, mit dem in Korea chinesische Musik gespielt wird
  • Tanpura, indische Langhalslaute, die als Borduninstrument eingesetzt wird
  • Tanzmeistergeige, auch Pochette. Historische, schmale und dünn klingende Violine
  • Tapan, bulgarisch. Andere Schreibweise für Tupan, -> Davul. Zweifellige, mit Stöcken geschlagene Rahmentrommel auf dem Balkan
  • Tárogató, ungarisches Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblatt
  • Tar
  • Tar, eine zentralasiatische Langhalslaute mit doppeltem, mit Pergament bespanntem Resonanzkörper, Schwerpunkt persische klassische Musik
  • Tar, arabische und türkische Rahmentrommel. Ein Tamburin ohne Schellen
  • Tarol -> Caixa. Zweifellige, mit Stöcken geschlagene Rahmentrommel in der populären brasilianischen Musik, entspricht der snare drum
  • Tartölt, ein Rankett in Drachenform
  • Taschentrompete, kompakt gebaute Trompete
  • Tastenharmonika, eine Glasharmonika mit Klaviatur, Ende des 18. Jahrhunderts entwickelt
  • Tavil, südindische Doppelfellfasstrommel
  • T'bol, auch T'bal, verschiedene Zylindertrommeln im Maghreb und eine Kesseltrommel in Mauretanien und bei den Saharauis
  • Tendé, Mörser-Trommel bei den Tuareg
  • Tenora, katalanisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt, einer Schalmei entsprechend
  • Tenori-on, elektronisches Musikinstrument, das über LED-Tasten angetippt wird
  • Tenorhorn, ein Bügelhorn. Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen
  • Tenorposaune, am weitesten verbreitete Bauform einer Posaune
  • Tenorsaxophon, ein Saxophon in mitteltiefer Lage
  • Tenor-Viola, im Barock gespielte, eine Quinte tiefer gestimmte Violine
  • Tenorzink, eine bestimmte Stimmung des Zink in leicht gekrümmter Form
  • Terpodion, Tasteninstrument nach dem Prinzip der Glasharmonika
  • Theorbe, mittelalterliche, tief gestimmte Laute
  • Theremin, berührungslos zu spielendes, elektronisches Musikinstrument, 1919 von Leon Theremin erfunden
  • Third-Bridge-Gitarre, Gitarre oder Zither mit zusätzlichen elektronisch erzeugten Obertönen
  • Thunderbodhran -> Bodhrán, irische Rahmentrommel
  • Thüringer Zither -> regionale Variante der Zither
  • Tibetisches Becken -> Tingsha, tibetische Handzimbel
  • Tibetanisches Langhorn -> Dung Chen. Ein langes tibetisches Blasinstrument, das zu den Dung genannten tibetisch-buddhistischen Ritualinstrumenten gehört
  • Tible, katalanisches Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt, ähnlich einer Tenora
  • Tidinit, Langhalslaute in Mauretanien und Westsahara
  • Tiebel-Violine -> Strohgeige. Um 1900 entwickelte experimentelle Geige, die anstelle eines Resonanzkörpers einen Schalltrichter aus Metall hat
  • Tiktiri -> seltener Name für Pungi. Einfachrohrblattinstrument der indischen Schlangenbeschwörer
  • Timba, brasilianische Handtrommel
  • Timbales, Paukenpaar in der populären karibischen Musik
  • Timpani -> Kesselpauke
  • Tin Whistle, auch Penny Whistle. Einfache irische Längsflöte
  • Tingsha, tibetische Handzimbel
  • Tom Tom, Zylindertrommel im Schlagzeug
  • Tonbak, auch Zarb. Persische kelchförmige Handtrommel
  • Tournebout, altfranzösische Bezeichnung für Krummhorn, ein gebogenes Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt
  • Toy piano -> Kinderklavier, Spielzeugklavier
  • Trautonium, Vorläufer des Synthesizer, 1930 entwickelt
  • Traversflöte -> Querflöte
  • Triangel, hoch klingendes Schlagidiophon
  • Trichtergeige -> Strohgeige. Um 1900 entwickelte experimentelle Geige, die anstelle eines Resonanzkörpers einen Schalltrichter aus Metall hat
  • Trikitixa, ein diatonisches Akkordeon im Baskenland
  • Trillerpfeife, Signalinstrument mit schrillem Ton
  • Trikitixa, baskisches diatonisches Akkordeon
  • Trogxylophon -> ein Xylophon mit Resonanzkasten
  • Tromba -> Naturtrompete, eine Trompete ohne Ventile, in einfachster Form ein Schneckenhorn
  • Trombino, um 1600 italienische Bezeichnung für die Altposaune
  • Trombola -> Maultrommel. Auch Doromb, Tromba, Crembalum
  • Trompete, hohes Blechblasinstrument mit und ohne Ventile
  • Trumpel -> Maultrommel
  • Trumscheit, auch Nonnengeige, Marientrompete. Historisches Streichinstrument mit einer Saite
  • Tschinellen -> Paarbecken, zwei kleine Becken, die zusammengeschlagen werden
  • Tsimbl -> Zymbal, großes ungarisches Hackbrett mit Dämpfungspedal
  • Tsouras, griechische Langhalslaute, ähnlich wie die Bouzouki
  • Tsuzumi, japanische Sanduhrtrommel, mit Händen gespielt
  • Tuba, kurz Tub, das am tiefsten klingende Blechblasinstrument
  • Tubular Bells -> Röhrenglocken, auch campane tubolari. Gestimmte idiophone Metallröhren in einer Reihe
  • Tulum, türkische und griechische Sackpfeife
  • Tumbadora, kubanischer Name für die Conga, eine stehende Handtrommel aus Afrika
  • Tumbi, nordindisches einsaitiges Zupfinstrument, in der Bhangramusik verwendet
  • Tympani -> Kesselpauke
  • Tympanon, antike griechische Rahmentrommel
  • Txalaparta in der baskischen Musik gespieltes Schlagidiophon aus balkenförmigen Klanghölzern
  • Ud -> Oud, arabische Kurzhalslaute
  • Udu, afrikanische Gefäßtrommel aus einer Tonvase
  • Uilleann Pipes, irischer Dudelsack
  • Ukulele, kleine, viersaitige Gitarre aus Hawaii
  • Umuduri, ein Musikbogen mit Kalebassen-Resonator in Ruanda
  • Union Pipe -> Uilleann Pipes, irischer Dudelsack
  • Valiha, madagassische Röhrenzither aus Bambus, die Saiten sind idioglott, also aus dem Bambusrohr ausgeschnitten
  • Ventilposaune -> Posaune
  • Vibraphon, ein Xylophon mit Metallplatten und darunter hängenden abgestimmten Resonanzröhren
  • Viehschelle -> Kuhglocke, Trychel; eine geschmiedete Klöppelglocke
  • Vielle à Roue -> französisch für Drehleier. Streichinstrument mit Kurbelmechanik
  • Vihuela, weich klingender, spanischer Vorläufer der Gitarre aus dem 16. Jahrhundert
  • Vina, Gruppe der ältesten indischen Saiteninstrumente als Bogenharfen und Lauten. Heute hauptsächlich in Südindien die Saraswati Vina, selten in Nordindien die Rudra Vina
  • Viola -> Bratsche, tiefklingende Bauform der Violine
  • Viol de Braz -> Violino piccolo. Historische, eine Terz oder Quart höher klingende Violine
  • Viola Bastarda, historisches Bass-Streichinstrument
  • Viola d’amore, historisches Streichinstrument ähnlich einer Bratsche
  • Viola da Braccio, italienisch allgemein für Streichinstrumente ähnlich der Violine, speziell für die Bratsche
  • Viola da gamba, auch Viole, Kniegeige, Gruppe historischer Streichinstrumente in der Größe eines Cello, zwischen den Beinen gehalten, aber ohne Stachel
  • Violetta piccola, die am höchsten klingende Viola da gamba
  • Violine, Geige, Streichinstrument
  • Violino piccolo, Variante einer Geige, die eine Terz oder Quart höher gestimmt ist
  • Violinophon -> Strohgeige. Um 1900 entwickelte experimentelle Geige, die anstelle eines Resonanzkörpers einen Schalltrichter aus Metall hat
  • Violinzither, Streichinstrument, bei dem jeder Ton eine eigene Saite hat
  • Violoncello, größeres Violineninstrument, wird im Sitzen gespielt und zwischen den Knien gehalten
  • Violoncello piccolo, seltenes Violineninstrument im 18. Jahrhundert
  • Violoncelloguitarre -> Arpeggione, 1823 in Wien erfundene Kombination aus Cello und Gitarre
  • Violone, historisches Streichinstrument aus der Gruppe der Gamben
  • Violophon, Violinophon -> Strohgeige
  • Violotta, eine Tenor-Viola, im 18. Jahrhundert verschwundenes Streichinstrument
  • Virginal, Klavizimbel, Bauart eines Cembalos, mit parallel zur Klaviatur verlaufenden Saiten
  • Voice Flute -> von Peter Bressan (um 1658–1731) entwickelte Blockflöte in D
  • Vuvuzela, ein afrikanisches Blasinstrument vor allem für Fußballanhänger
  • Wadaiko -> Taiko. Große, stehende, japanische Fasstrommel
  • Wagnertuba, Blechblasinstrument aus der Familie der Waldhörner
  • Waldhorn, Blechblasinstrument mit enger Mensur
  • Waldhorntuba -> Tuba
  • Waldzither, eine Cister, zur Familie der Kastenhalslauten
  • Waschbrett, eigentlich ein Hilfsmittel zur Handwäsche, als Rhythmusinstrument verwendet
  • Wasser-Maultrommel -> Maultrommel, kleines Instrument mit durchschlagender Zunge, das mit dem Mund gespielt wird
  • Waterphone, atonales Reibidiophon, 1967 erfunden. Mischung aus Lamellophon und Nagelgeige
  • Wimmerorgel, eine Drehorgel (Leierkasten), die einen unterbrochenen Ton von sich gibt, also ein Tremolo erzeugt
  • Windharfe, mit Luft gespieltes, harfenartiges Saiteninstrument
  • Winkelharfe -> Harfe, ein Zupfinstrument, bei dem die Saiten senkrecht von der Resonanzdecke abgehen
  • Wunderflöte -> Nasenflöte, mit der Nase angeblasene Flöten
  • Xeremia, 1) gedoppelte Rohrpfeife auf Ibiza
  • Xeremia, 2) Sackpfeife auf den Balearischen Inseln
  • Xindi, chinesische Bambusquerflöte ähnlich der Dizi
  • Xun, alte chinesische Gefäßflöte, ähnlich einer Okarina
  • Xylophon, Stabspiel mit klingenden Holzplatten
  • Yangqin, chinesisches, trapezförmiges Hackbrett
  • Yidaki -> Didgeridoo, australisches Holzblasinstrument
  • Yongzhong, chinesisches Glockenspiel aus Bronze
  • Yueqin, Mondgitarre, Zupflaute in der klassischen chinesischen Musik
  • Zabumba, flache brasilianische Basstrommel
  • Zambomba -> Brummtopf, mittelalterliche Trommel, die durch Reiben gespielt wird
  • Zampoña, südamerikanische Panflöte
  • Zamr -> Midschwiz, Holzblasinstrument mit einem Doppelrohr aus den Nahen Osten
  • Zarb -> Tombak, persische Handtrommel
  • Zerbaghali, kelchförmige Handtrommel in Afghanistan
  • Zheng -> Guzheng, chinesische Wölbbrettzither in der klassischen Tradition
  • Ziehharmonika, Handzuginstrument mit durchschlagender Zunge
  • Zil, ein Paarbecken, auch Zimbel, in der Militärmusik des Osmanischen Reiches und der heutigen türkischen Unterhaltungsmusik
  • Zimbel, 1) Handzimbeln oder Fingerzimbeln: kleine Paarbecken. 2) ein Orgelregister
  • Tingsha, eine tibetische Handzimbel
  • Crotales, Reihe flacher Zimbeln auf Ständern
  • Zimbelstern, ein mechanisches Spielwerk mit Glocken bei Orgeln
  • Zink, historisches Blechblasinstrument, meistens aus Holz
  • Zinnpfeife, irische Flöte
  • Zister, Zupfinstrument
  • Zither, traditionelles Mehrsaiten-Zupfinstrument der Alpenländer
  • Zugposaune, Blechblasinstrument mit einem ausziehbaren Rohr statt Ventilen
  • Zugtrompete, historische Trompete mit chromatischer Stimmung
  • Zungenklavier, Spieldose
  • Zurna, türkische Kegeloboe, gehört zu den asiatischen Surnais
  • Zwerchpfeife, Trommelpfeife, klappenlose Querflöte
  • Zwitscherharfe, auch Spitzharfe. Eine Form der aufrecht stehenden Harfe
  • Zymbal, ein osteuropäisches Hackbrett

 

eine Seite zurück | Seitenanfang

 

pwjfb twitter
 
Unsere Geschäftszeiten sind heute 8:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15.30 Uhr.
 

Wir, vor Ort, für Sie

Bous Dillingen Ensdorf Lebach Nalbach Rehlingen-Siersburg Saarlouis Saarwellingen Schmelz Schwalbach Überherrn Wadgassen Wallerfangen

 
 

KMS bei twitter

Zum 200jährigen Bestehen des #Landkreises #Saarlouis trägt die #KMS auch Veranstaltungen bei. 1. Termin: 19.2.2016 Jugend musiziert-Konzert.
Tweet: 24.01.2016

 
 
 


 



 

     
KONTAKT
     
 

Kreismusikschule (KMS) Saarlouis • Landratsamt - Hauptgebäude • 1. Etage: Zimmer 3.2.05 - 3.2.06 • Kaiser-Wilhelm-Straße 4-6, 66740 Saarlouis • E-Mail: kms@kreis-saarlouis.de

Leiter Günter Donie • Fon (06831) 444-625 • Fax (06831) 444-422 • Fon (06838) 92818 • E-Mail: guenter-donie@kreis-saarlouis.de

Geschäftsstelle: Margret Engbarth • Fon (06831) 444-480 • Fax (06831) 444-422 • E-Mail: kms@kreis-saarlouis.de

Öffnungszeiten: Das Büro der Kreismusikschule Saarlouis ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten erreichbar. Geschäftszeiten: Montag bis Freitag. Morgens: 8:30 - 12:00 Uhr. Mittags: 13:30 - 15.30 Uhr.